Eine für alle: ipp Premiumlobe Drehkolbenpumpen

Premiumlobe - Ultra-Hygienic Design

0%

     

    • Front-loaded Seal Design
    • Fördermenge bis 163 m3/h
    • Differenzdrücke von 15 bis max. 80 bar
    • Produktberührte Komponenten in 1.4404
    • optional 1.4435, 1.4539, 1.4462 und Hastelloy
    • Uneingeschränkt CIP- und SIP-fähig
    • Zertifiziert nach EHEDG
    • ATEX Zone 1 / 21

    Die individuelle Kundenlösung

    Eine ideale Voraussetzung für den Einsatz in anspruchsvollen Prozessen bietet die Premiumlobe. Durch ein schlüssiges Konzept für hygienische und nicht-hygienische Anwendungen stellt sie eine Synthese aus höchstem technischen Know How und praktischer Anwendbarkeit da.

    Der berührungsfreie Lauf der Förderelemente bei Drehkolbenpumpen eröffnet wichtige Perspektiven: Zum einen die perfekte Eignung bei hygienischen Anwendungsfällen, da Abrieb und Produktkontamination vollständig eliminiert werden können. Und zum anderen die Verschleißfreiheit der Förderelemente bei sauberen Flüssigkeiten.

    Unsere Mission sieht eine innovative Konstruktion des Getriebes und der Wellenkonfiguration vor, die es erlaubt, das Leistungsvermögen der Premiumlobe gegenüber anderen, größtenteils konventionellen Designs, deutlich zu verbessern: Wellen mit minimiertem Überhang und möglichst großen Durchmessern, um die Steifigkeit zu optimieren. Große Lager mit hohen Tragzahlen zur Erhöhung der Lebensdauer und Zuverlässigkeit sowie zur Ermöglichung von hohen Drücken. Werkstoffauswahl mit niedrigsten Wärmeausdehnungskoeffizienten, um Temperaturschockempfindlichkeit deutlich zu reduzieren.

    Oberflächen und Werkstoffe:

    • Standardmäßig 1.4404 (gleichwertig AISI 316L) für metallische produktberührte Werkstoffe. 
    • 1.4435, 1.4539 und 1.4462 als Option (niedrigste Delta-Ferrit Anteile).
    • Rohmaterial stets aus qualitativ hochwertigem Walzstahl. Gusswerkstoffe finden wegen Porositätsgefahr keine Anwendung.
    • Spezielle „kalte“ Schweißverfahren sind Standard.
    • Elektropolituren und beliebige Oberflächenrauhigkeiten bis Ra<0,4 µm möglich.

    Technisches Konzept

    Der berührungsfreie Lauf der Förderelemente bei Drehkolbenpumpen eröffnet wichtige Perspektiven: Zum einen die perfekte Eignung bei hygienischen Anwendungsfällen, da Abrieb und Produktkontamination vollständig eliminiert werden können und zum anderen die Verschleißfreiheit der Förderelemente bei sauberen Flüssigkeiten. Diese Attribute resultieren in minimalen Lebenszykluskosten. Die Berührungsfreiheit der Förderelemente wird bei Aufrechterhaltung des vollen Leistungsvermögens sichergestellt.

    Das macht die Konstruktion des Getriebes zu einer Herausforderung. Die externe Lagerung der Kreis- und Drehkolbenpumpen muss also so ausgelegt sein, dass sie in der Lage ist, den Rotor möglichst in allen Betriebssituationen nahezu konzentrisch und auch auf axialer Ebene mittig im Gehäuse zu halten.

    Die für die Berührungsfreiheit erforderlichen Spalte lassen eine Rückströmung des Fördermediums von der Druckseite zur Saugseite zu. Diese Spaltrückströmung nennt man Schlupf, der sich hauptsächlich bei niedrigviskosen Medien bemerkbar macht und für eine rückstandsfreie Reinigung der innenliegenden Komponenten der Drehkolbenpumpe sorgt.

     

    Mechanische Aspekte

    Sicherstellung des berührungsfreien Laufes der Förderelemente

    1. Wellendurchbiegung infolge Differenzdruck:

      Die Lagerung und die Wellen des Premiumlobe-Getriebes sind für eine minimale Wellendurchbiegung konzipiert, so dass alle Modelle bei den angegebenen Differenzdrücken stets bei voller Berührungsfreiheit der Förderelemente betrieben werden können. Und das mit hohem volumetrischem Wirkungsgrad, d. h. mit kleinen Spalten. Differenzdrücke bis zu ca. 40 bar bei Wasserfahrt und bis zu ca. 80 bar bei Produkt lassen sich erreichen. Entsprechend druckfeste Gehäuseteile (z. B. die Anschlüsse) werden je nach Anforderung ausgewählt.
    2. Unterschiedliche Temperaturausdehnungen der Einzelkomponenten:

      Die Werkstoffauswahl der Komponenten und deren Abmessungen sind so gewählt, dass die Premiumlobe bei der CIP- und SIP-Reinigung uneingeschränkt pumpen kann, ohne dass Gefahr von Anlauf am Pumpengehäusedeckel oder Pumpengehäuse besteht.
    3. Setzvorgänge sowie elastische Verformungen des Synchronisationsgetriebes:

      Die Synchronisationszahnräder sind mit einer neuartigen Kombination aus Kraft und Formschluss sicher gegen Setzvorgänge und Verlust von Timing. Das sichert dauerhaft die einwandfreie Funktion der Pumpe. Die Getriebegehäuse sind verwindungssicher.

    Hygiene ist ihre Stärke

    Rückstandsfreiheit durch Selbstreinigungseffekt (CIP / SIP)

    Für wichtige Betriebssituationen ist der charakteristische Schlupf der rotierenden Verdrängerpumpe eine hochwillkommene Nebenerscheinung, da der Schlupf maßgeblich eine Reinigungsfunktion sicherstellt, wenn alle zu reinigenden Pumpenelemente – von der Rotorschraube bis zur Gleitringdichtung -  in diesem Strömungspfad angeordnet sind. Nur die Drehkolbenpumpe bietet diesen Effekt. Frontseitig angeordnete Gleitringdichtungen (im Rotor integriert) und plane Gehäusedeckel, beides bei der Premiumlobe Standard, sind zwingende Voraussetzungen für eine rückstandsfreie CIP-Reinigung. Die Premiumlobe kann aufgrund des innovativen Getriebedesigns während der CIP-Reinigung mitdrehen, auch wenn große Temperatursprünge vorliegen. Das aktive Pumpen ist für die effektive CIP-Reinigung zwingend erforderlich, da sich sonst der für den Reinigungseffekt maßgebliche Schlupfvolumenstrom nicht ergibt. Ein Differenzdruck von ca. 1…3 bar reicht aus, um den Selbstreinigungseffekt der Premiumlobe zu erzielen. Die Strömungsgeschwindigkeiten an den kritischen Elementen, wie Gleitringdichtungen, Rotorschrauben und O-Ringabdichtungen erreichen oft bis zu 20 m/s. Im Gegensatz dazu betragen die üblichen CIP-Strömungsgeschwindigkeiten in Rohrleitungen ca. 1,8 m/s, höchstens 3 m/s.

    Mehr Informationen

    Wellenabdichtungen

    Nonstop-Verfügbarkeit durch "Front-Pull-Out"-System.

    Die modulare Bauweise der PREMIUMLOBE-Baureihe ist besonders im Dichtungsbereich von großem Nutzen. Alle unterschiedlichen Standard-Dichtungsoptionen sind als "Front-Pull-Out-Prinzip" von vorn zugänglich und untereinander jederzeit austauschbar.

    Die Auswahl des Dichtungsprinzips hängt von vielen produkttechnischen und anlagentechnischen Kriterien ab. Als Gleitringdichtungsmaterial ist Wolframkarbid die erste Wahl, optional sind Gleitringe aus Siliziumcarbid erhältlich.  

    Die Nebendichtungen und produktberührten Elastomere können in NBR-FDA, Viton-FDA, EPDM-FDA, oder FFKM-FDA ausgeführt werden. Eine Auswahl an Lippendichtringen runden das Angebot an einfach- und doppelt -wirkenden Gleitringdichtungen ab.

    Anwendungen

    Für jede Anwendung die passende Pumpe

    ipp-Drehkolbenpumpen können für alle individuellen Wünsche und Betriebsbedingungen verwendet werden: Für Transfer, Austrag (auch aus Hochvakuum), Zirkulation und Mischen, Dosieren, Verdüsung, Tankannahme und Abfüllung. Förderprodukte wie z. B. Zucker, Zuckercoatings, Stärke, Kartoffelbrei, Schmalz, Vitamine, Glukosesirup, Kaffeeextrakt, Lecithin, Glyzerin, Babynahrung, Salaten, Salatsaucen, Dressings, Gewürzmischungen, Saucen, Mischungen, Gelatine, Schokolade, Milchprodukte usw. gehören in diesen Bereich.

    Molkereierzeugnisse

    Molkereierzeugnisse

    ipp Pumpen sind besonders in der milchverarbeitenden Industrie geeignet: Für Butter - fest oder flüssig, Quark, Yoghurt, Käse, Käsebruch, Sahne, Pudding etc.

     
    Feinkost

    Feinkost

    Eier, Mayonnaise, Dressings, Soßen, Marinaden, Gewürzmischungen und Suppen sowie Eintopfgerichte, Ketchup, Senf oder Tomatenmark schonend zu fördern, ist eine Spezialität von ipp Pump Products. Selbstverständlich werden die Pumpen strengsten Hygieneanforderungen gerecht und sind sowohl leicht und sicher als auch zeit- und kostensparend zu reinigen.

     
    Biotechnologie

    Biotechnologie

    Die Förderung von Impfstoffen, Fermentationen, Lösungen, Zellkulturen, Blut oder Blutplasma stellt in Sachen Hygiene und Produktschonung und Dokumentation besondere Ansprüche an eine Pumpe. ipp Drehkolbenpumpen sind dafür hervorragend geeignet und haben sich auch in der Ultra- und Cross-Flow-Filtration bewährt. Sie sind perfekt auf die Anforderungsprofile dieser Branche zugeschnitten.

     
    Chemie

    Chemie

    Die ipp-Drehkolbenpumpe ermöglicht die Förderung von Aromastoffen, Säuren und Laugen, Lacken und Farben, Polymeren, Harzen, Wachs, Lösungsmitteln, Leim und Klebstoffen, Bindemitteln, Latex, Glyzerin, Lecithin und Kohlenwasserstoffen bis zu Drücken von 80 bar und hohen Viskositäten - das ist weltweit einzigartig.

     
    Pharmazeutika

    Pharmazeutika

    Prozesspumpen für Pharmazeutika und Vorprodukte müssen besonderen Ansprüchen genügen, GMP-gerechtes Design ist dabei zwingend erforderlich. Für die schonende Förderung von Rohstoffen, Salben, Seren, Hustensaft und Pflanzenextrakten eignen sich ipp Drehkolbenpumpen perfekt.

     
    Getränke

    Getränke

    Mit den High Tech Produkten von ipp Pump Products GmbH pumpen Sie schonend Alkohol, Bier, Hefe, Fruchtsäfte und Limonaden sowie Mineralwasser, Fruchtsaftkonzentrate, Likör, Wein und Sirup. Die Drehkolbenpumpe Premiumlobe eignet sich hervorragend für viskose Medien.

     
    Kosmetika

    Kosmetika

    Die wirkungsvolle und zugleich schonende Förderung von Kosmetika ist eine unserer Stärken: Shampoon, Duschgel und Seifen, Lotionen, Creme, Lippenstift, Sonnenöl, Parfum, Gele und selbst Verschleiß fördernde Medien wie Zahncreme stellen mitunter extreme Ansprüche an Verdrängerpumpen. Eine Drehkolbenpumpe von ipp Pump Products GmbH wird individuell nach Ihren Anforderungen entwickelt und gefertigt.

     
    Süßwaren

    Süßwaren

    Schokolade, Marzipan, Flüssigzucker, Fondant, Konfitüre, Marmelade, Honig, Fruchtzubereitung, Zuckermassen, Stärke oder Kakaobutter zu fördern, ohne deren Qualität und Konsistenz zu beeinträchtigen – eine Herausforderung, der wir uns mit viel Erfahrung und Innovationskraft stellen. Die Zuckeranteile stellen besonders hohe Ansprüche an die Wellenabdichtungen und die Temperaturen - ipp Pumpen entsprechen allen hygienischen Anforderungen und sind leicht zu reinigen, also besonders geeignet für Schokolade und Süßwaren.

     
    Backwaren

    Backwaren

    Sie wollen Teige, Fette, Füllmassen, Überzüge, Sahne, Schokolade oder Rohstoffe wie z. B. Glukosesirup oder Lecithin pumpen: ipp Drehkolbenpumpen sind dieser anspruchsvollen Aufgabe unter hygienischen Anforderungen gewachsen. Auch klebrige, zähe Massen stellen dabei kein Problem dar. Die Pumpen sind mechanisch robust, vielseitig trimmbar und perfekt zu reinigen.

     

    Baugrößen & Technische Daten

    Typ Verdrängungs-volumen Verdrängungs-volumen max. Differenz-druck max. Differenz-
    druck
    max. Drehzahl Anschlussweite Anschlussweite Gewicht Weight TCIP TSIP QCIP
    @ 2bar
    Einheit>> [l/rev.] [USgal/rev.] [bar] [psi] [U/min] [DN] [Zoll] [kg.] [lbs] [85...90°C] [120...130°C] [m3/h]
    L55sxx 0,010 0,003 15 218 1400 DN15 1/2 10,5 23 ja ja    --
    L55sx 0,030 0,008 15 218 1400 DN15 1/2 10 22 ja ja 1,4
    L55s 0,039 0,010 15 218 1400 DN15 1/2 10,5 23 ja ja 2,1
    L55i 0,056 0,015 15 218 1400 DN25 1 11 24 ja ja 3,1
    L55li 0,076 0,020 15 218 1400 DN40 1 1/2 11,5 25 ja ja 4,4
    L55l 0,094 0,025 9 131 1400 DN40 1 1/2 12 26 ja ja 5,9
    L63i 0,120 0,032 15 218 1400 DN40 1 1/2 17 37 ja ja 7,0
    L63l 0,180 0,047 15 218 1400 DN50 2 19 42 ja ja 10,5
    L85sxx 0,100 0,026 80 1160 1100 DN15 1/2 38 84 ja ja 3,8
    L85sx 0,169 0,045 30 435 1100 DN32 1 1/4 33 73 ja ja 7,5
    L85s 0,210 0,055 20 290 1100 DN40 1 1/2 35 77 ja ja 10,5
    L85i 0,280 0,074 15 218 1100 DN50 2 38 84 ja ja 14,4
    L85l 0,350 0,092 15 218 1100 DN65 2 1/2 40 88 ja ja 18,0
    L115sxx 0,300 0,079 80 1160 950 DN32 1 1/4 100 220 ja ja 11,3
    L115sx 0,400 0,106 30 435 950 DN40 1 1/2 90 198 ja ja 15,8
    L115s 0,550 0,145 20 290 950 DN50 2 95 209 ja ja 24,3
    L115si 0,750 0,198 20 290 950 DN65 2 1/2 98 216 ja ja 31,5
    L115i 0,950 0,251 15 218 950 DN80 3 101 223 ja ja 43,0
    L115l 1,230 0,325 15 218 950 DN100 4 110 243 ja ja 56,7
    L160sxx 1,030 0,272 80 1160 800 DN32 1 1/4 245 540 ja ja 40,0
    L160sx 1,290 0,340 50 725 800 DN50 2 255 562 ja ja 50,8
    L160s 1,600 0,422 30 435 800 DN80 3 245 540 ja ja 65,2
    L160i 2,400 0,633 20 290 800 DN100 4 270 595 ja ja 108,0
    L160l 3,410 0,900 15 218 800 DN150 6 320 705 ja ja 148,4

     

     

    Die angegebenen Leistungsdaten dürfen nur einzeln für sich bewertet werden. Das gleichzeitige Auftreten mehrerer Leistungsgrenzen kann unzulässig sein. In der Praxis können die realisierbaren Werte geringer oder höher sein, abhängig von der Art des Förderprodukts, beziehungsweise vom Entwurf der Anlage, in die die Pumpe eingebunden ist.

    Die Einsatzgrenzen sind fließend. Besonders Δpmax kann in gewissen Anwendungen auch höher liegen. Die robuste Ausführung des Getriebes und der Wellen erlauben auch Spitzendrücke von bis zu 80 bar. Für eine gewissenhafte Auslegung ist dann eine präzise und detaillierte Untersuchung der Betriebsbedingungen erforderlich.

    Weitere Informationen

    Ansprechpartner und Downloads

    Ing. (FH) Walerij Stein

    Konstruktion/ QS/ Technische Leitung
    Tel.: +49 5439 80921-10

    Pumpenanfragebogen

    Downloads

    Hier finden Sie weitere Informationen zu der ipp Premiumlobe zum downloaden: