Drehkolbenpumpen: CIP / SIP

CIP/SIP Reinigung - Eine Herausforderung für die Drehkolbenpumpe.

CIP/SIP Reinigung - Eine Herausforderung! Geometrische Aspekte: Rückstandsfreiheit   Die Eignung der ipp Drehkolbenpumpen für die rückstandsfreie CIP-Reinigung ist durch einen EHEDG-Test, Dok. 2, nachgewiesen. Bei der Bedämpfung (SIP) muss die Pumpe nicht mitdrehen, wohl aber bei der eventuellen Ausförderung des Kondensats. „Self-Draining-Features“ (SDF) unterstützen diesen Vorgang. Das EHEDG-Abnahmezertifikat umfasst ebenso das Dok. 8, welches für allgemeine Konstruktions- und Auslegungsdetails gilt.

Man unterscheidet die CIP-Reinigung in folgende Verfahren:

CIP-Reinigung der Pumpe

  • Passiv: Pumpe wird im By-Pass angeordnet und mittels einem Volumenstrom, erbracht durch eine CIP-Anlage (Kreiselpumpe), gereinigt. Die nötige Druckdifferenz wird durch den „Vordruck“ am Pumpeneintritt aufgebracht.
  • Aktiv: Die Drehkolbenpumpe ist in der Rohrleitung, gegebenenfalls auch im By-Pass, angeordnet und arbeitet gegen einen Differenzdruck gegen 1…3 bar an, um die Selbstreinigungseffekt zu erzielen.

CIP-Reinigung Pumpe + Anlage (All – In – ONE; erübrigt eine separate CIP-Pumpe)